Ernennung in den bundesweiten BVMW-Expertenkreis

Eine besondere Ehre für die easysub GmbH: Die Experten für Fördermittel aus dem hessischen Oberursel wurden in die deutsche Hauptstadt eingeladen, um mit ihrer Expertise einen neugegründeten Arbeitskreis „Förderprogramme und Subventionen“ zu verstärken. Am 18. September traf sich die elitäre Runde in der Berliner BVMW-Zentrale zum ersten Mal. Der Kreis besteht komplett aus BVMW-Mitgliedern, die jeweils in diesem Geschäftsfeld tätig sind.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung stand das Thema „Transparenz und Zugänglichkeit zu Förderprogrammen“ im Fokus. Vor allem die Frage, wie Fördermittelberater ihre Unternehmenskunden schnell, effizient und verständlich durch den Förderdschungel führen können, beschäftigte den Kreis. Eine genauso wichtige Rolle spielte das für Unternehmer leidige Thema „Bürokratie“. So haben die Teilnehmer über intelligente, konkrete und praxisnahe Ansätze diskutiert, wie sie Kunden bei Antragsstellung und administrativer Abwicklung besser unterstützen können. Als erster Schritt wäre es aus Sicht des Arbeitskreises zielführend, die Fördermittel-Berater auf der BVMW-Plattform visuell abzubilden und damit diese spezielle Dienstleistung bekannter zu machen.

Die neue „Berliner Runde“ des BVMW wird in den kommenden Monaten auch mit Oliver Wittke,Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, in den Dialog treten und das Thema „Förderprogramme“ heiß diskutieren. Hierzu gab es viel Input von den Teilnehmern, und ein umfassender Fragenkatalog wurde professionell vorbereitet.

Das Fazit von eaysub-Geschäftsführer Jochen Saße: „Ich empfand den Arbeitskreis als sehr konstruktiv und harmonisch. Es hat großen Spaß gemacht.“ Im anschließenden „Get-together“ ging der rege Austausch auf informeller Ebene weiter, und die Teilnehmer wollen zukünftig intensiv zusammenarbeiten. Das nächste offizielle Treffen soll in 3 bis 4 Monaten stattfinden.

Wir danken dem BVMW, und im speziellen Peter Leja und Hans-Peter Neeb: Die „Doppelspitze des BVMW-Hochtaunus“ hat uns erst auf den Kreis aufmerksam gemacht und uns damit den Weg nach Berlin in die Geschäftszentrale geebnet.

Zurück